Pacific Missionary Aviation Logo
Pacific Missionary Aviation Home    Sitemap    Kontakt
Pacific Missionary Aviation - Wir unterstützen die Insulaner auf den kleinstenj Inseln des Pazifiks
Airplane Top
Airplane Bottom

Unser Team

Der Vorstand von PMA Deutschland

von links nach rechts:

  • Andreas Kurrle (Beisitzer)
  • Samuel Lange (Beisitzer)
  • Elke Rathgeber (Stellvertreterin)
  • Martin Alber (1. Vorsitzender)
  • Matthias Keppler (Geschäftsführer)
  • Esther Goral (Schriftführerin, oben links als Foto)

Ein Bericht aus der Mitgliederversammlung 2019 in den Gästehäusern Lachen

Andreas Kurrle startete unserer Mitgliederversammlung mit dem Wort aus Maleachi 1.5: „Der Herr ist herrlich über die Grenzen Israels hinaus“, und ermutigte daran festzuhalten, dass Jesus all unsere Grenzen (personell, charakterlich, emotionell, finanziell, …) kennt, es Ihm aber eine Kleinigkeit ist, weit darüber hinaus zu wirken. Diese Ermutigung stand den ganzen Tag immer wieder im Raum! Wie ihr in der Tagesordnung ja gesehen habt, ging es uns am Morgen vor allem ums Personal. Samel nahm die Mitglieder in die wirklich gute deutsche Vorstandsarbeit mit hinein, und danach berichteten Markus und Daniel aus der Schweizer Vorstandsarbeit. 

Da Daniel in seiner Gemeinde als  Ältester berufen wurde, wird er 2020 aus dem Vorstand ausscheiden und wir suchen nach jungen Leuten, die Markus zur Seite stehen können. 

Michael Lange richtete ein paar Worte über Gottes Schutz an die Mitgliedschaft und wir stellten sie in unserer Mitte, um für sie und Esthers Gesundheit zu beten. Es ist so gut, einen solchen Vorgänger zu haben!

Danach stellte Elke den Rechnungsabschluss vor und die Mitglieder entlasteten den Vorstand und nahmen den Haushaltsplan 2020 entgegen.

 

Zum Schluss wurde noch Samuel Lange und Andreas Kurrle für 3 weitere Jahre in den Vorstand gewählt / bestätigt.

Da man sonst so wenig Zeit hat, um einander zu begegnen, hatten wir kein Programm auf den Nachmittag verlegt. Wir genossen das gute, aber auch sehr windige Wetter. Trotz Turbulenzen trauten sich 12 Leute mit Jan Klassen, einen Rundflug zu machen. Michael und Esther konnten sogar über Unteröwisheim fliegen und ihr Anwesen aus der Luft bewundern. Jeanette Thomas Ege konnten ihren Fluggewinn einlösen und reisten dafür aus dem südlichen Schwarzwald an. Andere kamen am Lachener Flugfeld ins Gespräch oder vertieften sich in Spiele.

 

Eine Gruppe besuchte parallel das Hambacher Schloss, die Wiege der deutschen Demokratie. Andere genossen den großen Garten und Spielplatz der Lachener Gästehäuser.

 

Hier ein paar Eindrücke:

Nach einem guten Abendessen dachte ich mit unseren Leuten etwas über das biblische Prinzip der Teamarbeit nach und erzählte einiges aus meinen Diensten, Begegnungen und  Erlebten, dass ihr im Geschäftsführerbericht vorliegen habt.

Danach stellten sich einige Missionskandidaten und Interessierte vor. Unter ihnen war Familie Richter, Fam. Klassen, Sebi und Samira, Samuel Jaißle und Jonas Schuh. Es war so packend, ihren Lebens- und Berufungsgeschichten zu lauschen, und zu sehen, wie Jesus mit jedem seine Geschichte schreibt. Natürlich haben wir jeden einzelnen im Gebet vor Gottes Thron gestellt. 

Danach nahm uns Harald und Beate auf ihre Feldreise nach Palau und Yap mit und zeigten uns farbenfrohe Bilder und lebendige Eindrücke von Rachelles und Simons Hochzeit. 

Obwohl der Abend schon vorgerückt war, konnten wir dann noch mit Simon Hämmerling und Pastor Petrus per Skypecall verbunden sein. Für sie war es sehr zwar sehr früh am Morgen, aber sie wirkten schon ganz frisch. Gleich am nächsten Morgen, bereits um 8.00 Uhr skypten wir dann noch mit Sabine Musselwhite und Markus Klassen. Es war schön, ihre Life-Berichte zu hören und  ihre Gesichter zu sehen, und dann für diese Anliegen vor Gott zu treten. Gebet macht den Unterschied!

Am Sonntag nahmen wir am Gottesdienst in Lachen teil, bei der Bruder Hubert aus Adelshofen eine erfrischend praktische Predigt hielt. Werner Weinmann und ich konnten etwas über die Dienste von PMA berichten und Elke Rathgeber gab kräftig die neuen Insel Echos und die erste Weihnachtsdekoration weiter . Am Nachmittag nahm Gerhard Foltz, seine Tochter ist eine Aidlinger Schwester, noch einige mit nach Speyer und ins jüdische Viertel und hielt dort eine professionelle Führung.

 

Insgesamt waren wir um die 40 Erwachsene und Kinder. Benjamin Bredow, ein interessierter Pilot und Missionarskind aus Papua-Neuguinea kam für ein Vorstellungsgespräch vorbei. Wir sind dankbar, für diese schönen gesegneten Tage in Lachen und planen, nächstes Jahr dort wieder zu sein. Nob Kalau hat über Samuel sein Interesse kundgetan, uns 2020 zu besuchen zu. So planen wir dort unser nächstes Missions- und Freundesfest vom 25-27. September 2020. Bitte notiert euch diesen Termin und gebt ihn an alle Interessierten weiter! Übernachtungsplätze wird es leider nur in begrenzten Maßen geben. Ich habe mal für ca. 40 Leute reserviert.

 

 

Soweit mal ein kurzer Eindruck von mir. Sobald uns das Protokoll vorliegt, sende ich es Euch zu. Herzlichen Dank für all Eure Mitarbeit, Mitbeten und Unterstützung des großartigen Dienstes von PMA im Pazifik und auch hier in der Schweiz und Deutschland.

 

Euch Gottes reichen Segen,  

 

euer Matthias

Einkaufen und Spenden:

Mit amazon.smile, können Sie beim Einkauf über amazon

etwas Gutes tun: Kaufen Sie einfach über
 
smile.amazon.de/ch/30-073-60306,
oder über die Amazon-App mit aktivierter AmazonSmile-Funktion ein. Dadurch gibt AmazonSmile einen Teil des Betrages ohne Extrakosten für Sie an PMA Deutschland e.V. weiter.

Hier geht es direkt zu amazon.smile:

Direkt spenden:

Aktuelles

Verwüstungen nach drei Taifunen

in den Philippinen

Direkt für die Taifunschäden spenden:

2020 - Pacific Mission Aviation